Elektrohelfer/in (Bereich Elektroinstallationen)

Sie sind technisch interessiert und handwerklich geschickt? Sie möchten gern eine Tätigkeit in der Elektrobranche aufnehmen, aber es fehlt Ihnen ein entsprechender Abschluss? Auch ohne Berufsausbildung ist ein Einstieg in den Elektrobereich durchaus möglich.

Im Rahmen unseres Lehrgangs vermitteln wir Ihnen die Grundkenntnisse im Bereich der Elektrotechnik. In enger Abstimmung mit Arbeitgebern des ersten Arbeitsmarktes werden Sie praxisorientiert geschult und bei persönlicher und fachlicher Eignung in ein  Arbeitsverhältnis übernommen.

Die Schulung ist angelehnt an den Inhalten der  Ausbildung zum Elektroinstallateur und erschließt aufgrund der spezialisierten Ausrichtung ein „Nischen“-Tätigkeitsfeld. Die Inhalte beziehen sich auf Elektroinstallationen im Spannungsbereich bis zu 230 Volt, welche sich in der  Praxis, insbesondere bei Kommunikations- und Überwachungsanlagen sowie Feuermeldeeinrichtungen, wiederfinden.

Durch eine Teilnahme an unserem Lehrgang erweitern Sie Ihr berufliches Profil und sind nach erfolgreichem Abschluss als Elektrohelfer vielseitig einsetzbar.

Inhalte

Der Rahmenplan wurde in Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern praxisnah erarbeitet.


Theorie (160 Stunden):

A) Einweisung in den Ablauf, Eignungsanalyse

B) Unterweisung in tätigkeitsrelevante Rechtsbereiche

  • Datenschutz (speziell für externe Dienstleister)
  • Unfallverhütungsvorschriften (UVV)
  • Arbeitssicherheit (§ 12 ArbSchG)
  • Erste-Hilfe-Kurs

C) Vermittlung theoretischer Grundlagen

  • Unterweisung aktueller VDE-Vorschriften
  • Schutzarten und Schaltzeichen nach DIN
  • Installations-, Anordnungs-, Stromablaufpläne
  • Kennzeichnung von Leitungen, Kabeln, Sicherungen und Leitungsschutzschaltern

D) Leistungstest, Abfrage des vermittelten Inhaltes


Praktische Umsetzung (312 Stunden):

  • Umgang mit Werkzeugen und Arbeitsmaschinen (nach VDE 0680)
  • Herstellung von Kabelkanälen (Fräsen, Stemmen)
  • Verarbeitung von Auf- und Unterputzmaterialien
  • Auswahl und Montage elektrischer Betriebsmittel (Ein-/Ausbau von Steckdosen, Lichtschaltern und Sicherungen)
  • Einrichtung elektrischer Anlagen
  • Verlegung von Telefon-, Antennen- und Datenkabeln
  • Einrichtung von Brandmeldeanlagen
  • Messverfahren (nach VDE 0410) und Leitungsberechnung
Ziel

Es werden fachspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt und im Rahmen eines Praktikums bei einem möglichen Arbeitgeber umgesetzt und vertieft.

Abschluss: Qualifiziertes Trägerzertifikat (AZAV-zertifiziert)

Informationen

Zugangsvoraussetzungen

Für die Teilnahme am Lehrgang sind das Interesse am Berufsfeld, ein handwerkliches Grundgeschick und das Bestehen eines trägerinternen Eignungstests erforderlich.

Fördermöglichkeiten

Unser Lehrgang ist bei Vorlage eines gültigen Bildungsgutscheins für Sie kostenlos.
Zur Beantragung des Bildungsgutscheins wenden Sie sich bitte an den für Sie zuständigen Betreuer des Jobcenters bzw. der Agentur für Arbeit.

Selbstzahler erfragen die Kosten bitte beim Ansprechpartner der trias gGmbH.

Lehrgangsdauer

  • 480 Unterrichtsstunden (3 Monate bei 40 Stunden/Woche)
  • zzgl. Praktikum

Eine Teilnahme in Teilzeit ist nach vorheriger Absprache möglich.

Zusätzliche Angaben

Zusatzangebot

Sie erhalten die Möglichkeit, sich auch über den Lehrgangszeitraum hinaus bei der Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt unterstützen zu lassen.

Zusätzliche Angaben

AZAV-Nr.:
M 101114-37

Zulassung:
16.06.2014 – 15.06.2017

Bezeichnung:
Elektrohelfer

Maßnahme-Nr.:
955/282/2014

Ansprechpartner:
trias Gesellschaft für Arbeit, Gesundheit und Soziales mbH, gemeinnützig Sanderstraße 28, 12047 Berlin
Tel.: 030 69032-0
Fax: 030 69032-288
info@trias-sozial.com
www.trias-sozial.com

Schulungsstandorte:
Neukölln, Wilmersdorf, Mitte, Kreuzberg und Spandau
Weitere Schulungsstandorte erhalten Sie auf Anfrage.