Alltagsbegleiter nach § 87b SGB XI (MobiCoach)

Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen haben gegenüber ausschließlich körperlich eingeschränkten Menschen einen erhöhten Bedarf an Aufmerksamkeit und Betreuung.

Im Rahmen des § 87b SGB XI werden von Pflegeeinrichtungen Betreuungskräfte eingesetzt, die in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegefachkräften und den Pflegeteams die Betreuungs- und Lebensqualität von Pflegebedürftigen verbessern.  Ihnen soll durch mehr Zuwendung, zusätzliche Betreuung und Aktivierung eine höhere Wertschätzung entgegen gebracht, mehr Austausch mit anderen Menschen und mehr Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglicht werden.

Als Betreuungskraft bzw. Alltagsbegleiter haben Sie die Aufgabe, die betroffenen Pflegebedürftigen z. B. zu folgenden Alltagsaktivitäten zu motivieren und dabei zu betreuen:

  • Malen und basteln
  • Handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten
  • Haustiere füttern und pflegen
  • Kochen und backen
  • Anfertigung von Erinnerungsalben oder -ordnern
  • Musik hören, musizieren, singen
  • Brett- und Kartenspiele
  • Spaziergänge und Ausflüge
  • Bewegungsübungen und tanzen in der Gruppe
  • Besuch von kulturellen Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Gottesdiensten und Friedhöfen
  • Lesen und vorlesen
  • Fotoalben anschauen

Die Betreuungskräfte sollen den Pflegebedürftigen für Gespräche über Alltägliches und ihre Sorgen zur Verfügung stehen, ihnen durch  ihre Anwesenheit Ängste nehmen sowie Sicherheit und Orientierung vermitteln. Das Inkrafttreten des 1. Pflegestärkungsgesetzes zum 01.01.2015 ermöglicht sehr gute berufliche Perspektiven, da die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen ausgebaut und auf alle Pflegebedürftigen ausgedehnt werden

Inhalte

A) Grundlagen

  • Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion unter Berücksichtigung der besonderen Anforderungen an die Kommunikation und den Umgang mit Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen
  • Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, psychische Erkrankungen, geistige Behinderungen sowie typische Alterskrankheiten wie Diabetes und degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und deren Behandlungsmöglichkeiten
  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation (Hilfen bei der Nahrungsaufnahme, Umgang mit Inkontinenz, Schmerzen und Wunden, etc.) sowie der Hygieneanforderungen im Zusammenhang mit Betreuungstätigkeiten zur Beurteilung der Abhängigkeiten von Pflege und Betreuung
  • Erste-Hilfe-Kurs und Verhalten beim Auftreten eines Notfalls

B) Betreuungspraktikum

C) Vertiefung der Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Vertiefen der Kenntnisse, Methoden und Techniken über das Verhalten, die Kommunikation und die Umgangsformen mit betreuungsbedürftigen Menschen
  • Rechtskunde (Grundkenntnisse des Haftungsrechts und des Betreuungsrechts, der Schweigepflicht und des Datenschutzes und zur Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen)
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre mit besonderer Beachtung von Diäten und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung für Menschen mit Demenzerkrankung
  • Bewegung für Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen n Kommunikation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege Beteiligten, z. B. Pflegekräften, Angehörigen und ehrenamtlich Engagierten

D) Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung 

Ziel

Durch eine Teilnahme an unserem Lehrgang erlangen Sie die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, um als Betreuungs-assistent/in in stationären und ambulanten Pflege- und Betreuungseinrichtungen oder Seniorenresidenzen vielseitig eingesetzt werden zu können.

Abschluss: Qualifiziertes Trägerzertifikat (AZAV-zertifiziert)

Informationen

Zugangsvoraussetzungen

Empathie und eine positive Grundeinstellung gegenüber psychisch erkrankten und pflegebedürftigen Menschen, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.
Die persönlichen Eignung wird durch einen trägerinternen Test festgestellt.

Fördermöglichkeiten

Unser Lehrgang ist bei Vorlage eines gültigen Bildungsgutscheins für Sie kostenlos.
Zur Beantragung des Bildungsgutscheins wenden Sie sich bitte an den für Sie zuständigen Betreuer des Jobcenters bzw. der Agentur für Arbeit.

Selbstzahler erfragen die Kosten bitte beim Ansprechpartner der trias gGmbH.

Lehrgangsdauer

  • 180 Unterrichtsstunden (ca. 5 – 6 Wochen)
  • 80 Stunden Praktikum

Eine Teilnahme in Teilzeit ist nach vorheriger Absprache möglich. Die Lehrgangsdauer verlängert sich entsprechend.

Zusätzliche Angaben

Zusatzangebot

Sie erhalten die Möglichkeit, sich auch über den Lehrgangszeitraum hinaus bei der Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt unterstützen zu lassen.

Zusätzliche Angaben

AZAV-Nr.:
M 101114-25 Modul 2

Zulassung:
14.04.2014 – 03.02.2017

Bezeichnung:
Alltagsbegleiter von Menschen mit Demenz (§ 87 b SGB XI)

Maßnahme-Nr.:
962/113/2015

Ansprechpartner:
trias Gesellschaft für Arbeit, Gesundheit und Soziales mbH, gemeinnützig Sanderstraße 28, 12047 Berlin
Tel.: 030 69032-0
Fax: 030 69032-288
info@trias-sozial.com
www.trias-sozial.com

Schulungsstandorte:
Neukölln, Wilmersdorf, Mitte, Kreuzberg und Spandau
Weitere Schulungsstandorte erhalten Sie auf Anfrage.